Weihnachtliches Früchtebrot

#ohne Zucker #Vollkorn #Energiekick #Weihnachten

Zutaten für 1 Kastenform:

  • 200 g getrocknete Feigen
  • 100 g getrocknete Marillen (ungeschwefelt)
  • 100 g getrocknete Äpfel
  • 200 g getrocknete Pflaumen
  • 100 g Rosinen
  • Saft und Schale von 1 Bio-Orange
  • Schale von 1/2 Bio-Zitrone
  • 200 g ganze Haselnüsse
  • 125 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 2 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Msp. Vanille
  • 1 Msp. Nelke gemahlen
  • etwas Butter für die Form

 

 

Das Früchtebrot braucht keinen extra zugesetzten Zucker, liefern doch die vielen Trockenfrüchte genügend natürlichen Fruchtzucker. Daher ist es auch sehr sättigend und ein wunderbarer Keks-Ersatz in der Adventszeit. Ich nehme das Früchtebrot aber auch danach sehr gerne mit auf eine Skitour oder zum Sporteln. Es schmeckt übrigens nach ein paar Tagen besonders saftig, ist auch recht lange haltbar, lässt sich in Scheiben geschnitten auch super einfrieren und macht sich zudem hervorragend (in Stücke geschnitten) am Plätzchenteller. 

 

Zubereitung:

  • Orange auspressen, Trockenfrüchte über Nacht (oder mehrere Stunden) im O-Saft einweichen (am besten gut mit den Händen durchkneten).
  • Am nächsten Tag Kastenform mit etwas Butter einfetten und Backofen auf 175°C vorheizen.
  • Früchte klein schneiden.
  • Haselnüsse halbieren und in einer Pfanne ohne Fett so lange anrösten, bis sie richtig gut duften (nicht anbrennen lassen!)
  • Eier in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Mehl und Backpulver vermischen und mit den restlichen Zutaten zu den Eiern geben und alles gut vermengen (das geht übrigens wieder am besten mit den Händen: dabei gut mit den Händen alles durchkneten). Der Teig sollte schön saftig sein. Falls er zu flüssig ist, einfach etwas Mehl dazu geben, falls er dir noch zu trocken erscheint, gibt noch etwas Orangensaft dazu.
  • Teig in die Kastenform geben und für etwa 55-60 min backen. 

 

Kurz abkühlen lassen und genießen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

DR. KATHARINA MOTZ

PERSONAL TRAINING & ERNÄHRUNGSCOACHING 
Salzburg, Traunstein, Fridolfing, Freilassing, Waging , Burghausen.

Termine nach Vereinbarung | Flexible Trainingsorte: Physio-Haus Oberndorf oder am Ort deiner Wahl!

 

info@gluexmomente.com

Tel. +43 (0)650 9929225

>>Kontakt

ICH BIN

  • Diplomierte Fitness- und Gesundheitstrainerin
  • Diplomierte Ernährungstrainerin
  • Pilates-Trainerin (BASI)
  • Lauf Instructor
  • ZUMBA® Instructor
  • deepWORK® Instructor
  • Übungsleiterin Kindersport
  • Pränatal-Trainerin
  • Postnatal-Trainerin
  • Zertifizierte "Fit in der Schwangerschaft"- und Rückenschule-Kursleiterin
  • Prenatal-Pilates-Trainerin (Pilates in der Schwangerschaft)
  • Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)

mit viel Erfahrung & Leidenschaft, die ich gerne mit dir teilen möchte.

Erfahre mehr über mich



Glüxmomente auf Instagram


AUS MEINEM BLOG

Sport & Alkohol: Facts zum Jahresausklang

31.12.2017. In ein paar Stunden ist 2017 schon wieder Geschichte und die meisten von uns werden vermutlich etwas verkatert ins neue Jahr starten. Schließlich gehört das ein oder andere Gläschen Sekt zu Silvester wie Glücksbringer, Bleigießen, Raclette und der Wiener Walzer dazu. Was aber leider überhaupt nicht für den Sport gilt. Sport und Alkohol passen nämlich ganz und gar nicht zusammen. Und das ist auch ein Grund, warum ich eigentlich eher wenig Alkohol trinke. Auch wenn ich guten Wein liebe und ich ein absolut sozialer Wein-Genießer bin und nur schwer Nein sagen kann, wenn man in gemütlicher Runde die ein oder andere Flasche vernichtet. Ja, das gehört auch dazu und solche Abende liebe ich. Dementsprechend erhalte ich die Quittung dann am nächsten Tag bzw. mittlerweile sogar die Tage darauf serviert: Der gute Tropfen hat sich nämlich deutlich auf meine Leistungsfähigkeit ausgewirkt. Und das leider nicht im positiven Sinne. 

mehr lesen 0 Kommentare