Schnelles Dinkelvollkornbrot ohne Hefe

vegan, ohne Hefe, Schnell und einfach zubereitet

Lange überlebt das knusprige Dinkelvollkornbrot bei uns nie...
Lange überlebt das knusprige Dinkelvollkornbrot bei uns nie...

Zutaten:

  • 700g Dinkel-Vollkornmehl
  • 1 Packung Weinstein-Backpulver
  • 1-2 EL Brotgewürze (Anis, Fenchel, Kümmel)
  • 1 EL Salz
  • 700ml warmes Wasser
  • mind. 3-4 EL Samen und Kerne (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesamsamen, Leinsamen, Chiasamen...)
  • 1 EL Kerne als Topping
  • optional: 1-2 fein geraspelte Karotten oder etwas Zucchini dazu geben

 

 

 

 

 

Ich liebe dieses Dinkelbrot und ich backe es momentan jede Woche. Es ist ruckzuck gemacht - muss nur noch 60 min in den Ofen. Es ist außen wunderbar knusprig und innen so richtig schön fluffig. So wie für mich ein ideales Brot sein muss. Indem ich immer wieder unterschiedliche Samen und Kerne verwende, schmeckt mein Brot auch jede Woche anders. Du kannst auch etwas fein geraspeltes Gemüse wie Karotten dazu geben - für noch mehr Vitamine, eine schönere Farbe und noch mehr Saftigkeit! Das Brot schmeckt mehrere Tage frisch und gut und mein ständiger Bergbegleiter. Gesundes Brot, das schnell und einfach selbst gemacht ist und einfach fantastisch schmeckt! Was will man mehr?

 

Zubereitung:

Ofen auf 200°C vorheizen. 700g Dinkelkörner in einer Mühle mahlen oder 700g Dinkel-Vollkornmehl in eine Schüssel geben, Weinstein-Backpulver dazu geben, Brotgewürz nach Belieben klein hacken und dazu geben, Salz und 3-4 EL Samen/Kerne dazu. Die trockenen Zutaten kurz mischen und mit ca. 700ml warmen Wasser (je nach Bedarf) vermischen und mit dem Holzlöffel kurz verrühren. Lass dich nicht irritieren: die Masse ist durch das viele Gluten im Dinkel recht klebrig. Gib dann die Masse locker in eine Brotbackform. Streu nun die restlichen Kerne (nach Belieben) auf den Teig. Streiche den Teig noch mit einem in Wasser eingetauchten Backpinsel an oder feuchte deine Finger kurz an und spritz ein paar Wassertropfen auf den Teig. Das ergibt eine noch knusprigere Kruste. Stell dann ein kleines feuerfestes Förmchen mit Wasser in den Ofen und backe dein Brot mit dem Hydro-Backprogramm (wenn vorhanden) auf der 2. Stufe von unten bzw. bei Ober-Unterhitze in der Mitte mit 200°C 60 min.

 

Kurz abkühlen lassen und genießen:

 

Frühstück mit frisch gebackenem Dinkelvollkornbrot
Frühstück mit frisch gebackenem Dinkelvollkornbrot

Kommentar schreiben

Kommentare: 25
  • #1

    Christine (Mittwoch, 25 Januar 2017 08:51)

    So schnell gemacht und schmeckt so gut! Bei mir kommt seit diesem Rezept nur noch selbstgebackenes Brot ins haus. Danke Danke Danke. :)))

  • #2

    Glüxmomente | Katharina Motz (Mittwoch, 25 Januar 2017 13:44)

    Liebe Christine! Sehr gerne und es freut mich total, dass dir das Brot so gut schmeckt. Es ist wirklich so ruckzuck gebacken und so easy, da gibt es einfach keine Ausreden mehr, warum man ein Brot kaufen muss :-) Danke für dein liebes Feedback und lg, Katharina

  • #3

    Sandra (Montag, 23 Juli 2018 16:51)

    Liebe Katharina, das Rezept ist so einfach und genauso klasse! :-)
    Vielen lieben Dank, dass du es veröffentlicht hast!
    Ich liebe die Kruste und den fluffigen Kern.
    Habe mir gleich eine Variante mit Kümmel gemacht. ;-)
    Ich habe übrigens nur 500g Mehl und Wasser verwendet, aber trotzdem die ganze Packung Backpulver. Hat sehr gut funktioniert.
    Bin sehr begeistert und dankbar, dass du dein Wissen teilst! :-)
    Liebe Grüße
    Sandra

  • #4

    Glüxmomente | Katharina Motz (Dienstag, 24 Juli 2018 20:11)

    Hallo liebe Sandra! Ach, wie mich das Feedback freut!!!! Sehr, sehr gerne! ja, mit Kümmel ist es echt total lecker. Danke auch für den Tipp mit 500 g Mehl bzw. Wasser. Immer gut zu wissen!
    lg, Katharina

  • #5

    Margit (Sonntag, 05 August 2018 21:18)

    Das Brot sieht nicht nur fantastisch aus, es schmeckt auch so! Saftig mit knuspriger Kruste - perfekt.
    Hatten nicht mehr genügend Dinkelkörner zum mahlen und dafür 150 g Roggen genommen.

  • #6

    Glüxmomente | Katharina Motz (Montag, 06 August 2018 10:34)

    Hallo liebe Margit! Vielen Dank für dein Feedback! Es freut mich total, dass dir das Brot so gut schmeckt. Und ja genau: Einfach das Getreide mixen, es muss kein reines Dinkelbrot sein. Ich variiere das Rezept auch immer wieder mal (mal mehr Samen, mal Walnusskerne, mal etwas geriebenes Gemüse wie Zucchini oder Karotten) und es klappt immer super! lg, Katharina

  • #7

    Sandra (Montag, 13 August 2018)

    Hallo liebe Katharina,
    bin ja immer noch sehr begeistert von dem Rezept. Hast du einen Tipp für mich, wir das Brot saftig bleibt, ohne innerlich zu nässen und Fäden zu ziehen? Liegt es vielleicht an der Hitze? Oder an der Silikonform? Wie kann ich es am besten lagern?
    Liebe Grüße
    Sandra

  • #8

    Glüxmomente | Katharina Motz (Dienstag, 14 August 2018 13:19)

    Hallo Sandra,
    mmmh, das Problem kenne ich jetzt gar nicht. :-( Das mit dem "Fäden ziehen" könnte evtl. am Getreide liegen. Denn generell ist das eine Brotkrankheit, die durch Bazillusstämme übertragen wird und eben über das Getreide ins Brot kommt. Also, ich friere das Brot wirklich am liebsten in Scheiben geschnitten ein. Falls es doch gleich mal verzehrt wird, weil z.B. Familie/Freunde da sind, bewahre ich es im Backrohr auf, weil ich keinen Brotkasten habe. Das wäre nämlich tatsächlich die beste Variante. Wichtig ist, dass du das Brot wirklich gut auskühlen lässt. Gut durchgebacken hast du es aber? Das sind nämlich auch 2 Punkte, die das "Fädenziehen" verhindern/minimieren. Wie übrigens sonst auch Sauerteig statt Backpulver.
    lg, Katharina

  • #9

    Sandra (Montag, 10 September 2018 21:23)

    Hallo liebe Katharina,
    vielen lieben Dank für deine Nachricht.
    Es lag wohl am Hochsommer, jetzt bleibt es prima frisch. ;-)
    Liebe Grüße
    Sandra

  • #10

    Margit (Sonntag, 23 September 2018 19:48)

    Unglaublich lecker!!
    Seit Wochen gibt es bei uns nur noch dieses Brot. Dürfen keine Hefe wegen Histaminintolleranz. Kein Problem bei diesem Brot - unsere Rettung! DANKE für das Rezept!

  • #11

    Tanja (Montag, 24 September 2018 08:49)

    Jammmiiiiii, toll, danke :-) Sonntag mittags und äh wo ist eigentlich Brot für die Schulbrote morgen? Dein Rezept gefunden, gebacken, lecker, toll! Ohne Schnickschnack und vor allem lecker und einfach und ohne Tier. Danke :-)

  • #12

    Glüxmomente | Katharina Motz (Montag, 24 September 2018 12:43)

    Liebe Sandra, puh, da bin ich froh!!!! Aber sehr gut zu wissen und DANKE für deine Rückmeldung. Das ist sicher für viele interessant!

    Liebe Margit, vielen Dank für deine Nachricht! Suuuuuper, das freut mich sehr. Übrigens wäre bei euch auch ein Sauerteigbrot super! Sauerteig hätte den Vorteil, das es noch viel verträglicher ist, als das Backpulver-Brot, da wertvolle Bakterien entstehen (ein Volksfest für deine Darmbakterien), die das Brot quasi "vorverdauen". Nur mal als kleiner Tipp, falls du mal mehr Zeit hast. Oder Backferment (gibt's im Bioladen oder Reformhaus) - super für Dinkelmehl.

    Liebe Tanja, hihi, ganz genau so ist es. Wenn man spontan Besuch ansteht - dieses Brot ist in 1,5h inkl. etwas auskühlen auf dem Tisch :-) Freut mich total, dass es bei euch so gut ankommt!

    Liebe Grüße an euch alle :-)

  • #13

    Tina (Sonntag, 23 Dezember 2018 19:34)

    Sooooo lecker.....mmmmhhhhh...habe noch Hanfsamen reingemacht - passt super!!! Ich backe mein Brot nur noch selbst! Und dein Rezept mache ich bestimmt oft!!!! Danke und liebe Grüße aus Mainz!

  • #14

    Glüxmomente | Katharina Motz (Mittwoch, 26 Dezember 2018 13:32)

    Danke Tina für dein liebes Feedback. JAAAA, Hanfsamen sind auch superlecker!!! Freut mich sehr, dass das Brot bei dir so gut angekommen ist. Liebe Grüße nach Mainz

  • #15

    Sigrid (Donnerstag, 07 März 2019 16:07)

    Vielen Dank für das tolle Brotrezept ! Mein Mann darf keine Hefe und kein Weizenmehl ! Ich mische 200g Kamutmehl mit 500g Dinkelmehl und mache das Brot - es ist einfach traumhaft gut ! Es ist tagelang frisch und auch im Plattengriller angetoastet schmeckt es himmlisch.

  • #16

    Arno (Samstag, 16 März 2019 10:16)

    Hallo
    Habe dein Rezept gefunden und gleich ausprobiert!
    400g Dinkel, 150g Roggen, 150g Buchweizen, bisschen Salz, Kümmel,Fenchel, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, 1 Backpulver, 2 Karotten.
    Diese Variante war super toll.

    Gestern variierte ich es nämlich
    400g Roggen, 150g Dinkel, 150g Buchweizen, 1 Weinsteinbackpulver zusätzlich Chiasamen - sonst alles gleich belassen.
    Nun ist es außen knusprig aber innen extrem "feucht/klebrig" und lässt sich deshalb schlecht schneiden.....

    Hast du eine Idee was nicht richtig bzw der Fehler war?

    Grüße aus Kärnten
    Arno

  • #17

    Monika (Sonntag, 16 Juni 2019 13:55)

    Hallo, leider geht das Brot bei mir nicht richtig auf und ist auch nicht „fluffig“. Habe eigentlich alles wie beschrieben gemacht. Vielleicht etwas mehr Backpulver?

  • #18

    Tanja (Sonntag, 16 Juni 2019 14:54)

    Hallo. Ich habe es heute zum ersten mal probiert. Geschmacklich super lecker. Und innen schön weich und fluffig. Nur die kruste ist uns etwas zu hart. Hab ich es zu lange um Rohr? (60 min mit stoppuhr)
    Oder habe ich etwas falsch gemacht?
    Danke auf jeden Fall für das tolle Rezept.

  • #19

    Tascha (Dienstag, 20 August 2019 10:01)

    Das Brot ist super.
    Habe Chia und geraspelte Radieschen genommen.
    Uns war es zu salzig. Beim nächsten Mal werde ich weniger nehmen.
    Danke für das Rezept.

  • #20

    Yasmin (Montag, 09 September 2019 08:11)

    Tolles Rezept! Super leckeres Brot und so schnell gemacht. Und man kann so schön variieren mit Körner und Nüssen.
    5 Sterne von mir.

  • #21

    Sebastian (Sonntag, 12 Januar 2020 11:45)

    Hallo,

    danke für das tolle Rezept. Wir haben 500gr Mehl und ca. 500ml Wasser genommen. Ein Päckchen Weinsteinbackpulver und einen halben Becher Körner (Sonnenblumen, Haferflocken und Leinsamen). Außerdem noch eine Karotte rein gerieben. Bei 200 Grad Ober-/Unterhitze etwa 60 Minuten gebacken. Eine Tasse mit Wasser reingestellt. Leider ging das Brot gar nicht richtig auf. Ist auch ziemlich fest und der Kern wirkt nicht ganz "durch".

    War es vielleicht insgesamt zu viel Masse (Mehl, Körner, Gewürze, Karotte) für das eine Päckchen Backpulver? Oder hätte man den Wasseranteil erhöhen müssen. Mir ist nicht bekannt, wie Wasser und Backpulver zusammenspielen müssen, damit es schön fluffig wird.

    Über Feedback würden wir uns natürlich freuen.

  • #22

    Hannelore W. (Montag, 20 Januar 2020 14:29)

    Liebe Katharina,
    Ich ging auf die Suche nach einem Brotrezept
    bei Histaminintoleranz und bin auf dein leckeres Rezept gestoßen. Vielen lieben
    Dank dafür. Es schmeckt sehr lecker.
    Hannelore

  • #23

    Ralf (Dienstag, 18 Februar 2020 08:19)

    wow ist das lecker! Danke für das tolle Rezept

  • #24

    Jess (Sonntag, 08 März 2020 08:53)

    Ich habe in meiner Kindheit sehr oft Brot gebacken. Dieses Rezept ist so wunderbar und es versetzt mich jedes Mal in meine Kindheit zurück. Es gibt bei uns jetzt fast nur noch dieses selbst gebackene Brot �
    Ich backe es am liebsten mit Schwarzkümmel und Kümmel....
    Vielen herzlichen Dank für das wunderbare Rezept, ich kann es wirklich nur weiter empfehlen!!!
    Liebe Grüße

  • #25

    Conny (Samstag, 21 März 2020 18:58)

    Wahnsinn! Danke, für das leckere Rezept mal ohne Hefe! Lecker schmeckts mit verschiedenen Samen u Kernen ! Habe Kürbiskerne, Sesam, Chiasamen u. Walnüsse verwendet! Karotten reingerieben .. herrlich ! ���

DR. KATHARINA MOTZ

PERSONAL TRAINING & ERNÄHRUNGSCOACHING für Frauen
Freilassing, Laufen, Salzburg und Umgebung

Termine nach Vereinbarung 

 

info@gluexmomente.com

Tel. +43 (0)650 9929225

>>Kontakt

ICH BIN

  • Dipl. Fitness- und Gesundheitstrainerin
  • Dipl. Ernährungstrainerin
  • Zertifizierte Prä- und Postnatal-Trainerin 
  • Rektus-Diastase-Therapeutin
  • Prenatal-Pilates-Trainerin (Pilates in der Schwangerschaft)
  • Pilates-Trainerin (BASI)
  • Lauf Instructor
  • deepWORK® Instructor
  • Zertifizierte "Fit in der Schwangerschaft"- und Rückenschule-Kursleiterin
  • Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)

mit viel Erfahrung & Leidenschaft, die ich gerne mit dir teilen möchte.

Erfahre mehr über mich



Glüxmomente auf Instagram


AUS MEINEM BLOG

10 Regeln für gesundes Sporteln in der Schwangerschaft

Ich darf zum Glück aus eigener Erfahrung berichten, wie schön es ist, eine "bewegte" Schwangerschaft durchleben zu können - diesem Umstand darf ich es vermutlich auch verdanken, dass ich mich selbst jetzt im 10. Monat noch "halbwegs" fit und beweglich durch den Alltag bewegen kann. Wichtig ist mir zu betonen, dass jede Schwangerschaft anders ist und es gut sein kann, dass ich bei einer evtl. folgenden Schwangerschaft etwas ganz anderes berichten muss. So oder so: Ich dachte mir, dass es höchste Zeit wäre, ein paar "Goldene Regeln" für das Sporttreiben in der Schwangerschaft aufzulisten - denn schließlich ist eine Schwangerschaft einfach eine besondere Zeit...

mehr lesen 0 Kommentare