Die besten Kohlenhydrate für deine Buddha Bowl

Kohlenhydrate bilden die Basis deiner Bowl. Sie machen uns lange satt und zufrieden, liefern Energie und dienen gerade Sportlern als wichtiger Reservestoff. Ballaststoffe in Vollkornprodukten, Gemüse und Obst sorgen für einen gesunden Darm. Rund die Hälfte deiner Bowl sollte aus Gemüse, Salat bzw. etwas Obst bestehen, ca. 20% aus Getreide. Bevorzuge dabei ballaststoffreiches Vollkorngetreide und frisches, biologisches und idealerweise saisonales Gemüse. Damit stellst du sicher, dass du deinen Körper mit allen lebensnotwendigen Vitaminen und Mineralstoffen gut versorgst:

Getreide Salate Saisonales Obst und Gemüse  
Quinoa Vogerlsalat (Feldsalat)      Süßkartoffeln (aus dem Ofen oder angebraten) Sellerie
Naturreis Babyspinat Zucchini (geraspelt, angebraten, in Scheiben oder in Spiralen) Kohlrabi
Roter Reis Grünkohl Melanzani/Aubergine (angebraten oder aus dem Ofen) Radieschen

Dinkel/Grünkern   

Wirsing Paprika Grüne Bohnen und Zuckerschoten
Amaranth  Chicorée Brokkoli

Seegemüse (z.B. Algen)

Reisnudeln Radicchio Blumenkohl Fenchel
Sobanudeln Rucola Rote Bete (Ofen, angebraten oder roh) Kohlsprossen bzw. Rosenkohl
Hirse Portulak Violette, orange und gelbe Karotten (geraspelt, in Scheiben oder in Spiralen)    Weißkohl, Rotkohl
  Endiviensalat Pilze (roh oder angebraten in Scheiben) Pak Choi
  Chinakohl Tomaten (in Scheiben oder gewürfelt) Mais
  Kopfsalat Kürbis (aus dem Ofen, in Scheiben oder Würfel) Orangen
  Rote Bete-Blätter Pastinaken (angebraten oder aus dem Ofen) Beeren
      Birne, Äpfel