Alles was frau zu Sport in der schwangerschaft wissen muss

Du bist schwanger? Dann darf ich dir gratulieren! Vor dir liegen nun aufregende Wochen und Monate. Vermutlich beschäftigen dich nun viele Fragen, was sich denn jetzt für dich ändern wird. Du weißt bestimmt schon, dass du gewisse Dinge nicht mehr essen solltest, Alkohol tabu ist, du etwas mehr Ruhe brauchst und hast dich als Sportlerin sicherlich schon informiert, wie es denn jetzt mit dem Sporttreiben in der Schwangerschaft bestellt ist. Das Gute gleich vorneweg: Wenn dir dein Arzt grünes Licht gegeben hat, spricht nichts gegen das Sporteln, solange es moderat ist (also du dich nicht vollständig überanstrengst), du die Sportart im Idealfall schon vor deiner Schwangerschaft ausgeübt hast (Achtung: ein paar Ausnahmen gibt es) und du dich wohl dabei fühlst. 

Dass das Sporteln gerade für Schwangere gesund und gut ist, haben zahlreiche Studien bereits bestätigt, wie du hier auch nachlesen kannst. Sport in der Schwangerschaft hat viele Vorteile für Körper, Psyche, Wohlbefinden und Gesundheit, kann sogar zu einer leichteren Geburt führen und wirkt sich sogar auf dein Baby im Bauch positiv aus: Wusstest du, dass dein Zwerg quasi mittrainiert, wenn du deine Runden ziehst? Ja, da seine Herzfrequenz ebenso leicht erhöht wird, trainierst du somit automatisch auch sein kleines Herz mit.

 

Wenn du Sportanfängerin bist, lohnt es sich mindestens genau so, dir Gedanken zu machen, wie nun moderates Sporttreiben Teil deines Lebens werden kann. Verwende die Schwangerschaft nicht als Ausrede, keinen Sport treiben zu müssen, dürfen, sollen, was auch immer in deinem Ausrede-Repertoire enthalten ist. 

 

Mach es für dich, deine Gesundheit und die deines Babys. 

 

Wenn du Fragen hast, lass es mich wissen, lass mir unten einen Kommentar hier oder schreib mir. Ich unterstütze dich gerne in Trainings- und Ernährungsfragen. Die Schwangerschaft ist eine so besondere, wichtige und einmalige Zeit. Mach das Beste darauf - für dich und dein Kind. Hör auf deinen Körper, trainiere wie es dir gut tut und iss gesunde, natürliche Lebensmittel, die dir schmecken und Körper und Seele gut tun. 


ERfahre mehr:

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Alexandra (Freitag, 07 Oktober 2016 09:49)

    servus (: danke für den tollen beitrag! hab mich schon durchgelesen. spannend geschrieben und eigentlich alles dabei was man so wissen muss. ich bin nämlich selbst gerade schwanger. hab davor viel sport gemacht (viel laufen) und laufen jetzt im 4. monat noch immer. geht gut. aber dennoch bin ich immer wieder froh zu lesen das laufen in der ss passt. bitte viele weitere so interessante beiträge. liebe grüße von alex

  • #2

    Martina (Dienstag, 11 Oktober 2016 14:45)

    Hallo liebe Glüxmomente! Sehr informativ geschrieben. Merci und Damen hoch! Ich war vor über 1,5 Jahren schwanger und bin jetzt glückliche Mama. Ich habe wirklich während meiner Schwangerschaft mit dem Sport aufgehört, weil mich so viele ziemlich verunsichert haben. Ich habe davor viel Fitnesstraining gemacht, war auch viel am Berg unterwegs. Das hab ich aber alles gelassen, weil ich mir nicht sicher war und man mir auch im Studio nicht wirklich helfen konnte. Ich bin viel spazieren gegangen und habe viele Stunden am Crosstrainer verbracht. Naja... wenn ich wieder schwanger bin werde ich vieles anders machen und mich sicher bei dir melden. Also somit bis bald

  • #3

    Glüxmomente | Katharina Motz (Dienstag, 11 Oktober 2016 14:51)

    Hallo Alex, hallo Martina,
    vielen lieben Dank für eure Kommentare und eure lieben Worte.
    Alex, dir wünsche ich weiterhin eine so tolle Schwangerschaft. Ich wünsche dir, dass du noch viele Wochen so gut laufen kannst wie jetzt! Genieße es, aber mach dir keinen Stress. Es gibt so viele andere Sportarten. Genieße deine Schwangerschaft, deinen Sport und mach einfach nur, was dir gut tut.

    Martina, danke auch dir für dein Feedback. Ja, das bestätigt auch meine Erfahrung mit vielen "Ex-Schwangeren" :-) Ich finde es schade, dass man uns Frauen so verunsichert bzw. auch, dass wir uns verunsichern lassen. Aber das ist halt leichter gesagt, als getan, wenn man einen kleinen Mitbewohner hat, auf den man nun auch acht geben muss. Ist ja klar, dass man nur darauf schaut :-) Ich hoffe, dass du mittlerweile wieder zu deinem Sport gefunden hast und würde mich seeeeehr freuen, von dir zu hören, wenn es soweit ist. Da finde ich sicher ein ganz tolles Programm für dich! ;-)

DR. KATHARINA MOTZ

PERSONAL TRAINING & ERNÄHRUNGSCOACHING 
Salzburg, Traunstein, Fridolfing, Freilassing, Waging , Burghausen.

Termine nach Vereinbarung | Flexible Trainingsorte: Physio-Haus Oberndorf oder am Ort deiner Wahl!

 

info@gluexmomente.com

Tel. +43 (0)650 9929225

>>Kontakt

ICH BIN

  • Diplomierte Fitness- und Gesundheitstrainerin
  • Diplomierte Ernährungstrainerin
  • Lauf Instructor
  • ZUMBA® Instructor
  • deepWORK® Instructor
  • Übungsleiterin Kindersport
  • Pränatal-Trainerin
  • Postnatal-Trainerin
  • Zertifizierte "Fit in der Schwangerschaft"- und Rückenschule-Kursleiterin
  • Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)

mit viel Erfahrung & Leidenschaft, die ich gerne mit dir teilen möchte.

Erfahre mehr über mich



Glüxmomente auf Instagram


AUS MEINEM BLOG

Sport & Alkohol: Facts zum Jahresausklang

31.12.2017. In ein paar Stunden ist 2017 schon wieder Geschichte und die meisten von uns werden vermutlich etwas verkatert ins neue Jahr starten. Schließlich gehört das ein oder andere Gläschen Sekt zu Silvester wie Glücksbringer, Bleigießen, Raclette und der Wiener Walzer dazu. Was aber leider überhaupt nicht für den Sport gilt. Sport und Alkohol passen nämlich ganz und gar nicht zusammen. Und das ist auch ein Grund, warum ich eigentlich eher wenig Alkohol trinke. Auch wenn ich guten Wein liebe und ich ein absolut sozialer Wein-Genießer bin und nur schwer Nein sagen kann, wenn man in gemütlicher Runde die ein oder andere Flasche vernichtet. Ja, das gehört auch dazu und solche Abende liebe ich. Dementsprechend erhalte ich die Quittung dann am nächsten Tag bzw. mittlerweile sogar die Tage darauf serviert: Der gute Tropfen hat sich nämlich deutlich auf meine Leistungsfähigkeit ausgewirkt. Und das leider nicht im positiven Sinne. 

mehr lesen 0 Kommentare